In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats von Ermershausen hatte Bürgermeister Günter Pfeiffer (Freie Wähler) eine Reihe von Informationen für sein Ratsgremium und für die Öffentlichkeit parat.
Für die vor einigen Wochen beschlossene Gestaltung verschiedener Plätze in Ermershausen liegt seinen Worten nach inzwischen ein Zuwendungsbescheid vor. Die Förderquote liegt bei 49 Prozent der Baukosten und damit beim Förderhöchstbetrag, was 172 535 Euro entspricht. Jetzt könne konkret geplant werden. Insgesamt hat die Gemeinde rund 345 000 Euro veranschlagt


Noch nie gereinigt

Zur Kanalbefahrung mit einer Kamera und einer Kanalreinigung teilte der Bürgermeister mit, dass der Kanal wohl seit seinem Bestehen noch nicht gereinigt worden war und sich in einem schlimmen Zustand befand. Zwar liege das Ergebnis der Kamerabefahrung noch nicht vor, doch scheine der Kanal einige Auffälligkeiten und Schäden aufzuweisen, wie Rohrbruch, Wurzelbewuchs oder Setzfugen an den Schächten.
Am Samstag, 29. Oktober, findet am Beginn des neuen Radwegs entlang der Bundesstraße 279 in Maroldsweisach die offizielle Einweihung des Radweges nach Ermershausen statt. Dazu ergehen laut Mitteilung des Bürgermeisters aber noch genauere Informationen.


Tolle Werbung für Ermershausen

Der Gemeindewald ist das große Kapital der Gemeinde Ermershausen und daher will man weiterhin auf die fachkundige forstliche Beratung bauen. Zusammen mit den Gemeinden Maroldsweisach, Burgpreppach und Pfarrweisach hat die Gemeinde eine Erklärung verfasst, in der dargestellt wird, dass man weiterhin die Betreuung des Gemeindewaldes durch den Staatsforst haben will.
Schließlich bedankte sich der Bürgermeister bei der Trachtengruppe des Haßbergvereins für das "super gute Bild", das sie beim Oktoberfestumzug in München abgegeben hat. "Für Ermershausen wurde durch die Teilnahme eine unschätzbare Werbung gemacht", lobte er dieses tolle Engagement.