Rothenkirchen — Bereits am 28. Spieltag wurde der Abstieg des SV Rothenkirchen besiegelt. Damit muss der Verein, der am längsten in der Kreisliga spielt, diese Klasse verlassen.
Nachdem ein Treffer der Gastgeber wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde, erzielte Burgkunstadt im Gegenzug das 0:1 (8.). Der SVR blieb fortan das aktivere Team. In der 40. Minute fiel dann nach einer Ecke der hochverdiente Ausgleich. Der SV Rothenkirchen hatte vor der Pause noch zwei Chancen zur Führung. Zunächst schoss P. Schubert knapp am rechten Pfosten vorbei. Wenig später scheitere O. Daum aus kurzer Distanz am Gästekeeper.
Nach dem Wechsel trat der FC Burgkunstadt offensiv kaum noch in Aktion. Die Beetz-Elf setzte alles daran, einen Heimsieg zu landen, hatte im Abschluss aber nicht das nötige Glück, die drei Punkte zu erringen und damit die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.
SV Rothenkirchen: S.