"Dr.-Auguste-Kirch- ner-Realschule goes to Hollywood" nannte Schulleiter Hartmut Hopperdietzel das Motto der Entlassfeier, die sich aufgrund der Coronakrise in einem außergewöhnlichen Rahmen präsentierte. Aufgrund der begrenzten Sitzplätze in der Ganztagseinrichtung "Silberfisch" waren nur die Abschlussschüler und Lehrer anwesend, die von einem Filmteam aufgezeichnet wurden. Die Eltern der Absolventen konnten die Feier von Zuhause aus per Livestream via Smartphone oder Laptop mitverfolgen.

Insgesamt freuten sich 108 Schüler über die bestandene Prüfung der Mittleren Reife. Mit einem Notendurchschnitt von 1,0 glänzten die Klassenbesten Luisa Prasser (10a), Julian Pöschl (10b), Lars Moschnitschka (10c) und Aurelia Böhner (10d). Lars Moschnitschka war gleichzeitig auch Schulbester und heimste zahlreiche Preise ein, so in den Fächern Mathe II, BWR/WIR und für seinen Einsatz innerhalb der Schulgemeinschaft. Luisa Prasser wurde Beste im Fach Physik. Die weiteren Preise der Sponsoren gingen an Maximilian Prasser (Mathe I), Marlon Stephan (Sport), Chiara Vega Luther (Französisch), Annika Schramm (Werken), Daniel Butsch (Soziales Engagement) und Paula Multerer (Einsatz für die Schulgemeinschaft).

Aufwendige Liveübertragung

Lehrerin Ulrike Wild, die der erweiterten Schulleitung angehört, war es, die die Idee einer Übertragung der Abschlussfeier geboren hatte und dafür den bekannten Schweinfurter Filmemacher Rüdiger Wolf gewinnen konnte. Mit fünf Mitarbeitern und einem eindrucksvollen technischen Equipment verwirklichte Wolf das Vorhaben: "Mit unserer Ausrüstung kann man theoretisch auch eine Fernsehshow live übertragen." Wolf freute sich besonders, dass die Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule seines Wissens die einzige in der Region ist, die ihre Abschlussfeier so gestaltete. Sogar ein roter Teppich war vor dem Eingang des "Silberfisches" ausgebreitet, über den die Schüler zu ihrer letzten schulischen Veranstaltung einliefen. Bereits eine Woche zuvor war das Kamerateam vor Ort und zeichnete die Grußworte auf, die während der Feier eingeblendet wurden.

Die Eltern hatten die Möglichkeit, vorab Videobotschaften für ihre Schützlinge zu schicken, die bei der Zeugnisübergabe liefen. Ebenso konnten während des Livestreams Glückwünsche über Whats App übermittelt werden. Rüdiger Wolf trug sie als Moderator vor.

Digitale Glückwünsche

Digital zollte Landrat Wilhelm Schneider den Abschlussschülern Respekt und Anerkennung. Die Adressaten hatten trotz widriger Umstände ihre Mittlere Reife gemeistert.

Haßfurts Bürgermeister Günther Werner gratulierte in seiner Eigenschaft als Fördervereinsvorsitzender ebenso wie die Elternbeiratsvorsitzende Melanie Geuppert. Die Schülersprecher Luna Willner und Daniel Butsch bedankten sich beim Lehrerkollegium für die gute Ausbildung. Zudem erlebten die scheidenden Zehntklässler einen virtuellen Rundgang durch das neu entstehende Schulgebäude. Rektor Hopperdietzel und die zweite Konrektorin Christine Rottmann zeigten in diesem Video die momentane Baustelle und erläuterten die zukünftige Nutzung der Räume.

Für lustige Einlagen sorgten die beiden Charaktere Josefine und Gonzales, die von Maike Jansen und Stefan Ferencz dargestellt wurden. Die beiden Künstler waren aus Hofheim angereist und präsentierten einige Nummern aus ihrem mobilen Theater "Pohyb's und Konsorten".