Neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksklinikums Obermain können sich nun auf ihren Ruhestand freuen. Stellvertretender Vorstand Peter Bader dankte den langjährigen Beschäftigten für ihre Dienste. "Sie haben viele Jahrzehnte in Kutzenberg gewirkt. Wir sind Ihnen zu großem Dank verpflichtet", so Bader. Er betonte die Wichtigkeit jedes einzelnen Beschäftigten und jeder Berufsgruppe: "Ein großes funktionierendes Räderwerk entsteht erst aus dem harmonischen Zusammenspiel der Einzelräder". Am längsten war Roswitha Koschinski in Kutzenberg beschäftigt. Nach 41 Jahren Betriebszugehörigkeit genießt die gelernte Pflegehelferin nun den neuen Lebensabschnitt. Die Ruheständler erhielten aus den Händen Baders ein Blumengeschenk. red