Die Aufnahme neuer Ministranten, der Einzug der Kinderkirche sowie die Verabschiedung eines Oberministranten, einer Pastoralreferentin und einer Gemeindeassistentin standen unlängst in einem Gottesdienst in St. Stephanus Adelsdorf an.

Zwei Jungen und vier Mädchen aus den Kommuniongruppen des Jahres 2018 hatten sich entschlossen, Ministrant zu werden. Unter der Anleitung der Oberministranten und Pfarrer Thomas Ringer hatten sie sich auf den Dienst am Altar intensiv vorbereitet. Nach der Predigt trat Pfarrer Thomas Ringer in die Mitte, um den neuen Ministranten ihren Auftrag zum Dienst an der Gemeinde erteilen, den sie dann auch gleich versahen. Sie trugen die Fürbitten vor, brachten Brot und Wein zur Gabenbereitung an den Altar, sammelten die Opfergaben der Gläubigen ein und feierten mit Eucharistie. Als ob sie es schon immer so gemacht hätten.

Nach der Kommunion zogen dann die Kinder der Kinderkirche mit ihren Eltern ein. Im Pfarrzentrum hatten sie kindgerecht das Wort Gottes vernommen. Johanna erzählte, dass sie gebastelt und gemalt hätten und überreichte Pfarrer Ringer ein Bild.

Nun bat Pfarrer Ringer die Gläubigen, noch einmal Platz zu nehmen. Er habe Ministranten begrüßen dürfen, doch nun müsse er auch einen verabschieden. Richard-Osvaldo Nechita habe elf Jahre am Altar gedient, nun wolle er anderen Platz machen. Er wünschte ihm alles Gute und Gottes Segen für seinen weiteren Lebensweg.

Große Hilfen im pastoralen Dienst

Danach wurden Pastoralreferentin Dagmar Haas und Gemeindereferentin Sabine Dresel verabschiedet. Dagmar Haas trat ihren pastoralen Dienst im September 2011 in der Pfarreiengemeinschaft Adelsdorf-Aisch an. Eine ihrer Hauptaufgaben war die Vorbereitung der Jugendlichen auf die Firmung. Aber sie habe auch jede andere Aufgabe übernommen, wenn sie gebraucht wurde, lobte Pfarrer Ringer.

Sabine Dresel trat ihren Dienst als Gemeindereferentin noch unter Pfarrer Hans Eisend an. Ihr oblag neben vielen anderen Tätigkeiten die Vorbereitung der Kinder auf die erste heilige Kommunion und der Religionsunterricht an der Grundschule. Aus gesundheitlichen Gründen wolle sie sich nun auf den reinen Schuldienst konzentrieren. Ringer sprach beiden ein herzliches "Vergelt's Gott" aus und überreichte jeweils ein Geschenk und einen Blumenstrauß. Die Gemeinde dankte den Frauen mit langem Applaus. Nach dem Segen lud Pfarrer Thomas Ringer zu einer Agape auf dem Kirchenvorplatz ein. Dort hatte jeder Gelegenheit, sich von den beiden persönlich zu verabschieden. Richard Müller