38 Jahre lang hat Angelika Keßler in der Deegenbergklinik gearbeitet. Jetzt wurde sie in den Ruhestand verabschiedet. Zudem konnten im ersten Halbjahr 2021 sechs Mitarbeiterinnen der Klinik Betriebsjubiläum feiern. Weitere drei Mitarbeiterinnen hatten bereits 2020 Jubiläum und wurden jetzt geehrt.

Begonnen hat Angelika Keßler 1983 im klinisch-chemischen Labor der Deegenbergklinik. Hier hat sie Laboranalysen der angereisten Rehabilitanden/innen durchgeführt sowie den Verlauf der Laborwerte kontrolliert. Sie hat die Qualitätssicherung des Labors vorgenommen und dabei stets sehr gute Bewertungen erhalten. Später wurden diese Leistungen an ein Gemeinschaftslabor abgegeben, und auch hier hat sie bei der Überführung sehr gute Dienste geleistet. Danach wurde Keßler in den Bereich der Therapieplanung eingeführt. Diese Tätigkeit hat sie bis zu ihrem Renteneintritt erfolgreich ausgeübt.

"Frau Keßler hat sich sehr große Verdienste erworben durch ihre gewissenhafte und sehr gute Arbeit für die Rehabilitanden/innen und die Gesamtklinik. Wir danken ihr sehr für ihre außergewöhnlich gute Mitarbeit", heißt es in der Presseerklärung der Klinik.

Prof. Dr. Dr. med. Peter Deeg gratulierte mit Verwaltungsleiterin Jadwiga Deeg und Tochter Dorothea Deeg den Jubilarinnen. Er sprach Lob und Anerkennung aus und dankte für die langjährige Mitarbeit und das große Engagement. Langjährige Betriebszugehörigkeit feierten 2020: Tatjana Kandlein/Küche (10 Jahre), Elvira März/Reinigungsdienst (20 Jahre) und Susanne Bott/Chefarztsekretariat (30 Jahre). 2021: Seit zehn Jahren kümmert sich Barbara Gößmann um die Gestaltung der Garten- und Parkanlagen. Für 20-jährige Tätigkeit im Reinigungsdienst ging der Dank an Helga Stürmer. Seit 25 Jahren in der Klinik sind Gloria Ortiz (Service) und Roswitha Sauer (Masseurin). Für 30 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden Barbara Kottlors-Halbig (Sporttherapeutin) und Herta Gönczi (Reinigungsdienst) geehrt. red