Laden...
Bischberg
Trauerfeier

Abschied nehmen von Johann Pfister

Die Gemeinde Bischberg und das Landratsamt Bamberg weisen auf die Trauerfeier für den langjährigen Bürgermeister von Bischberg und Stellvertretenden Landrat Johann Pfister hin. Wie das Landratsamt mit...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Gemeinde Bischberg und das Landratsamt Bamberg weisen auf die Trauerfeier für den langjährigen Bürgermeister von Bischberg und Stellvertretenden Landrat Johann Pfister hin. Wie das Landratsamt mitteilt, erwarten die Gemeinde Bischberg und der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg für die Trauerfeier am morgigen Donnerstag ab 14 Uhr eine große Zahl Trauergäste auf dem Friedhof in Bischberg.

Konzept erarbeitet

Um möglichst vielen Menschen unter den geltenden Corona-Regeln die Möglichkeit zu geben, sich von Johann Pfister zu verabschieden, hat die Gemeinde in Absprache mit dem Fachbereich Gesundheitswesen ein Konzept erarbeitet. Dieses Konzept baut zunächst darauf, dass Menschen mit Krankheitssymptomen von einer Teilnahme absehen. Es sieht auch vor, dass maximal 500 Trauergäste den Friedhof selbst betreten können.

Der Zugang zum Friedhof erfolgt ausschließlich über das östliche Tor (Lange Zeile). Dort gibt es auch Desinfektionsspender. Der Ausgang ist am West-Tor (Richtung Bergstraße) vorgesehen. Die Trauergäste werden gebeten, beim Betreten des Friedhofes Name, Anschrift und Telefonnummer zu hinterlassen. Um Verzögerungen beim Zugang zu vermeiden, empfiehlt es sich, bereits vorbereitete formlose Zettel mit diesen Informationen (Name, Anschrift, Tele-fonnummer) mitzubringen. Zusätzlich gibt es am Eingang die Möglichkeit, vorgefertigte Zettel auszufüllen. Die auf den Friedhofswegen angebrachten farblichen Richtungsmarkierungen sind beim Bewegen innerhalb des Friedhofes einzuhalten.

Zwischen Gotteshaus und Aussegnungshalle werden rund 100 Stühle für die Familie und für gehbehinderte Trauergäste aufgestellt. Dort findet auch die Trauerfeier statt. Die weiteren Trauergäste werden gebeten, sich unter Einhaltung der Abstandsregeln (1,5 Meter) auf dem gesamten Areal des Friedhofes zu verteilen. Für die entsprechende akustische Übertragung ist gesorgt. Die Hauptwege auf dem Friedhof müssen freigehalten werden.

Selbst für den Fall, dass mehr als 500 Trauergäste kommen sollten: Eine Übertragung der Feier ist auch bis auf das Areal der Erweiterungsfläche des Friedhofes vorgesehen.

Masken sind Pflicht

Alle Gäste ohne festen Platz werden gebeten, während der gesamten Zeremonie Masken zu tragen. Zudem wird ein ausreichender Sonnenschutz und bei Bedarf ein Getränk empfohlen. Für den Eintrag in das Kondolenzbuch empfiehlt es sich, eigene Stifte mitzubringen. red