Die "Sängerfreunde" Nurn verabschiedeten ihren langjährigen Kassier Fritz Deuerling. Er führte die Kassengeschäfte über 37 Jahre, gab das Amt nun aus gesundheitlichen Gründen ab. Zusammen mit Albin Hader, der zum Ersten Vorsitzenden gewählt worden war, hatte er 1979 begonnen und die Kasse mit einem Bestand von rund 500 DM übernommen, informiert Vorsitzende Elisabeth Daum bei der Jahreshauptversammlung. Beide haben den Verein vorangebracht. Das 75-jährige Bestehen wurde 2003 groß gefeiert, dies habe sich auch finanziell bemerkbar gemacht. Zu dieser Zeit habe man den Kassenbestand auf über 10 000 Euro anwachsen lassen. "Wir wissen, dass dem Fritz dieser Schritt nicht leichtfällt", sagte die Vorsitzende, und überreichte Elisabeth Daum eine Urkunde, einen Präsentkorb und einen Tankgutschein. Zum Nachfolger wählten die Nurner Sänger einstimmig Josef Sesselmann.
Zuvor hatte die Vorsitzende auf das vergangene Vereinsjahr zurückgeblickt. Insgesamt haben die neun aktiven Sänger 57 Termine wahrgenommen. Das traditionelle Gartenfest wurde trotz schlechten Wetters von der Bevölkerung gut angenommen. Der Vereinsausflug mit Auftritt im Regensburger Dom sowie Stadtrundfahrt und Schifffahrt war für alle Teilnehmer ein schönes Erlebnis. Zusammen mit der Chorgemeinschaft habe man Fest- und Liederabende bereichert, darüber hinaus wurden kirchliche Feste mitgestaltet.
Dirigentin Karina Klaumünzner zeigte sich von den Probenbesuchen und Auftritten angetan. Es ging sehr harmonisch zu und die wichtigen Termine wurden in der Chorgemeinschaft mit Steinwiesen absolviert, sagte sie. Der Vorsitzende des Frankenwaldvereins, Karlheinz Deuerling,verwies auf das 40. Gründungsfest am 13. Mai, wo die Sänger wieder gefordert sind. Michael Wunder