Laden...
Ebersdorf
Mittelschule

Abschied nach 21 Jahren des Unterrichtens, Wirkens und Gestaltens

Konrektor Thomas Fehn wurde zum Schuljahresende im coronabedingt kleineren Rahmen einer Lehrerkonferenz von seinen Kolleginnen und Kollegen verabschiedet. Nach 21 Jahren des Unterrichtens, Wirkens und...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zweiter Bürgermeister Joachim Hassel, Schulamtsdirektor Uwe Dörfer und Rektor Max Lachner (von links) verabschieden Thomas Fehn (Zweiter von links).  Foto: Lachner
Zweiter Bürgermeister Joachim Hassel, Schulamtsdirektor Uwe Dörfer und Rektor Max Lachner (von links) verabschieden Thomas Fehn (Zweiter von links). Foto: Lachner

Konrektor Thomas Fehn wurde zum Schuljahresende im coronabedingt kleineren Rahmen einer Lehrerkonferenz von seinen Kolleginnen und Kollegen verabschiedet.

Nach 21 Jahren des Unterrichtens, Wirkens und Gestaltens an der Grund- und Mittelschule Ebersdorf, davon die letzten drei Jahre als Stellvertretender Schulleiter, geht der versierte Mittelschullehrer in seine Heimatstadt und in seinen Wohnort Bamberg an die Trimbergschule als Konrektor. Der Zweite Bürgermeister der Gemeinde Ebersdorf, Joachim Hassel verabschiedete Thomas Fehn mit lobenden Worten und einem kleinen Präsent der Gemeinde.

Schulamtsdirektor und fachlicher Leiter Uwe Dörfer brachte eine ganz persönliche Erinnerung mit Thomas Fehn in seine Abschlusslaudatio mit ein. So erzählte Dörfer von seinen ersten Jahren als Lehramtsanwärter an der Volksschule Windheim, als er in der 3. Klasse im Schulhaus Buchbach hospitierte und in der 3. Klasse ein gewisser "Tommi" Fehn saß. Dörfer wünschte dem scheidenden Pädagogen alles Gute auf dem weiteren Weg.

Das Kollegium besang Fehn mit einer umgedichteten Version der "Bayern-Hymne", denn der FC Bayern ist Fehns Lieblingsverein: "Unser Fehn Tom geht nach Süden ... Ja, dein Wirken hier war nicht klein. Ja, so war es und so ist es und so wird es immer sein!" red