Noch bis zum Donnerstag erfolgen im Bereich des Golfclubs "Hauptsmoorwald" und im Greifwald (Greifenbergstraße entlang der Wohnbebauung) umfangreiche Verkehrssicherungsmaßnahmen. Die Trockenjahre 2018 und 2019 haben in dem bei vielen Erholungssuchenden beliebten Greifwald und Golfclubgelände zum Absterben von zahlreichen Bäumen geführt, teilt die Stadt mit. Die von der städtischen Forstverwaltung geplante Maßnahme dient der Herstellung der Verkehrssicherung entlang der A 73 sowie der Wohnbebauung und im Greifwald selbst. Dabei wird der Grenzabstand zu den Wohnhäusern in der Greifenbergstraße wiederhergestellt und abgängige Bäume werden entnommen. Entstehende Lücken und Randbereiche werden während des kommenden Winterhalbjahres mit klimagerechten Baumarten angereichert. Die Erhöhung der Artenvielfalt und die Etablierung eines stabilen und gesunden Waldes in der Greif sind das Ziel dieser langfristig angelegten Maßnahme. Interessierte Bürger können sich bei Fragen an die Forstverwaltung (forstamt@stadt.bamberg.de) wenden. red