Für alle Bürger im Landkreis Bamberg, die ihre Abfallentsorgungsgebühren nicht per SEPA-Lastschriftverfahren einziehen lassen, ist der 1. Juli ein wichtiger Termin. Die Kreiskasse Bamberg erinnert daran, dass an diesem Stichtag die für 2020 festgesetzten Gebühren fällig werden. Die genaue Höhe der Gebühr finden die Grundstückseigentümer im zuletzt erteilten Abfallgebührenbescheid, der Anfang Februar 2020 zugestellt wurde. Bei Rückfragen zur Fälligkeit steht die Kreiskasse Bamberg, Telefonnummer 0951/85186, zur Verfügung. Fragen zum Gebührenbescheid beantworten die Mitarbeiterinnen der kommunalen Abfallwirtschaft unter den Rufnummern 0951/85139 und 0951/85143.

Weitere Informationen über die Abfallentsorgungsgebühren und die damit abgedeckten Leistungen der Abfallwirtschaft findet man im Abfallkalender oder online unter www.landkreis-bamberg.de/abfallwirtschaft. Hier können Gebührenschuldner auch eine "Änderungsmitteilung", den Vordruck zur Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates, herunterladen.

Beim SEPA-Lastschriftverfahren können Fälligkeitstermine nicht mehr vergessen oder übersehen werden, Änderungen der Abfallgebühren, Gutschriften oder Nachzahlungen werden automatisch berücksichtigt. Die Einzugsermächtigung kann jederzeit widerrufen werden. red