CSU-Stadtrat Stefan Hipelius fordert im Namen seiner Stadtratsfraktion von Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) die Installation einer Entsorgungs-App für Bamberg. Die Stadt müsse im Interesse der Bürger eine zeitgemäße Kommunikation und Information anbieten. Das CSU-Ratsmitglied greift dabei Mitarbeitervorschläge zur Steigerung der Verwaltungseffizienz und Verbesserung des Bürgerservices auf.
Dieser Verbesserungsvorschlag sei zwar aus Kostengründen abgelehnt worden. Dies ist aus der Sicht von Stefan Hipelius jedoch nicht nachvollziehbar. "Zentrales Bemühen von Oberbürgermeister und Stadtverwaltung muss der Bürgerservice sein. Dabei kann es sich Bamberg nicht leisten, weit hinter dem Kommunikationsverhalten der Bürgerinnen und Bürger herzuhinken", so der CSU-Politiker in der Pressemitteilung.
Immer mehr Menschen nutzen die Vorteile eines Smartphones. 2015 waren es bereits sechs von zehn Bundesbürgern. Tendenz steigend. "Wenn 80 Prozent der Nutzer die Kalender- und Terminplanungsfunktion ihres Smartphones nutzen, dann darf die Stadt nicht im althergebrachten Modus verharren", so Hipelius. Deshalb bitte er den Oberbürgermeister darum, die Plattform der Firma Abfall+ UG&Co. KG in Spaichingen zu prüfen und das Ergebnis dieser Prüfung dem zuständigen Senat des Bamberger Stadtrates vorzulegen. Dieses Unternehmen biete Kommunen eine einfache und kostengünstige App rund um das Thema Abfallentsorgung inklusive der Terminsicherheit der Abholung. Den Bambergern sei dies ebenso ein wichtiges Anliegen wie der heimischen Wirtschaft. red