Mit den Begrüßungsworten von Konrektor Benjamin Weber begann die Entlassfeier der Freiherr-von- Lutz-Mittelschule, in der die Schüler der 9. und 10. Klassen verabschiedet wurden.

Sowohl der 1. Bürgermeister Michael Kastl als auch der Elternbeirat mit Melanie Knoll richteten Grußworte an die Entlassschüler und wünschten ihnen für die Zukunft alles Gute. Anschließend blickten die Klassensprecher der 10aM, Sofia Then und Niklas Werner, auf die vergangenen zwei Jahre zurück. Sie bedankten sich bei den unterrichtenden Lehrern, insbesondere der Klassenleiterin.

Die Klassenleiter der beiden Abschlussklassen, Sebastian Beck und Jessica Gabold, fassten die letzten zwei Jahre zusammen. Hierbei verwoben sie aktuelle Ereignisse der beiden Klassen mit Musikzusammenschnitten. "Auf uns" als einleitender Song stellte klar, dass man als Team und mit Zusammenhalt mehr erreichen kann. "Ein bisschen Frieden" galt in der 10M ebenso wie "Wahre Freunde kann niemand trennen", aber das "Beck-Roulette" der 9. Klasse entschied täglich aufs Neue, wer in der 1. Reihe saß.

So war Corona nicht immer die "perfekte Welle" und im Homeschooling das "Himbeereis zum Frühstück" eine doch nette Begleiterscheinung. "Zoom machte es" bei der 1000-maligen Mausberührung im Homeschooling, der Umgang mit dem Computer wurde immer besser beherrscht. Mit Kurzweil wurde über die "guten Morgen, liebe Sorgen" und das hoffentlich ausbleibende "graue Haar" der Eltern und Lehrer über die letzten zwei Jahre berichtet. "School's out" von Alice Cooper und gute Wünsche für das Abenteuer Leben rundeten die Rede ab.

Der neue Rektor Klaus Grübel verabschiedete seine Schüler und war stolz, dass sie trotz der Zeiten mit Lockdowns, Distanzunterricht, Quarantäne und Coronatests mit Erfolg durchgehalten hatten. Er wünschte allen, dass sie den richtigen Weg für die Zukunft finden werden. red