Mannsgereuth — In der Sporthalle des TTC Mannsgereuth wurden unter der Leitung von Hartmut Müller die Kreiseinzelmeisterschaften der Damen und Herren ausgetragen. Insgesamt nahmen 38 Tischtennisspieler teil - allerdings traten keine Akteure aus der A-Klasse an.
In der B-Klasse kam es gleich zum Endspiel zwischen Julia Frohna (TTC Mannsgereuth) und Conny Gebert-Scholl (TTV 45 Altenkunstadt). Frohna gewann mit 3:1 und holte den Titel. In der C-Klasse setzte sich die Tüschnitzerin Corina Wachter mit 3:0 Siegen gegen die Mannsgereutherinnen Sandra Reuter, Melanie Will und Sandra Schopf durch. Die Doppelmeisterschaft gewann die Paarung Gebert-Scholl/Wachter mit 2:0 Siegen und 6:0 Sätzen vor Frohna/Will und Schopf/Reuter. Im Mixed gewannen Julia Frohna/Bernd Fischer (Mannsgereuth/Michelau) im "Fünften" gegen Conny Gebert-Scholl/Mete Hamurculu (beide Altenkunstadt).


Beuschel besiegt Vu Hung Khanh

Mit elf Teilnehmern war die E-Klasse der Herren die stärkste Gruppe. Im Finale standen sich Tobias Beuschel (Post SV Lichtenfels) und Erwin Vu Hung Khanh (TV Oberwallenstadt) gegenüber. Beuschel behielt im "Fünften" mit 11:9 die Oberhand. Die Doppelkonkurrenz entschieden die zwei Routiniers Joseph Jahreis/Norbert Sünkel (Marktgraitz/Hochstadt) gegen die beiden Nachwuchsspieler Reinhold Rommel/Christian Heinz im Entscheidungssatz mit 11:9 für sich. Keine Gastgeschenke gab es in der Entscheidung der D-Klasse der Herren. Thomas Laschimke (Mannsgereuth) konnte im Endspiel gegen den Michelauer Bernd Fischer mit 3:0 gewinnen. Den dritten Rang sicherten sich Conny Gebert-Scholl, die ausnahmsweise in dieser Konkurrenz mitspielen durfte, und Jonas Pauli (Tüschnitz). Im Doppel siegten die Oberwallenstadter Stefan Zillig/Erwin Vu Hung Khanh gegen Mete Hamurculu/Bernd Fischer mit 3:2.
Sechs Akteure bestritten die Spiele in der C-Klasse. Hier wurde im Modus Jeder-gegen-jeden gespielt. Christian Lutter (Lettenreuth) spielte hier ausgezeichnet auf und ging in allen Begegnungen als Sieger von der Platte. Auf den weiteren Plätzen folgten Tobias Zeulner (Klosterlangheim) und Mario Krause (Oberwallenstadt). Dramatisch verlief die Entscheidung im Doppel. Hier standen sich Mario Krause/Tobias Zeulner und Thomas Herold/Christian Lutter gegenüber. Die Erstgenannten konnten sich nach einem ausgeglichenen Match am Ende über einen 11:9-Erfolg im fünften Satz freuen.


Finale auf hohem Niveau

Ein auf gutem Niveau geführtes Endspiel sah man zwischen Daniel Knaus, TV Unterwallenstadt, und Manuel Bojer, dem Neu-Lettenreuther. Beide Finalisten zeigten ihr Können und nach einer klasse Vorstellung konnte Daniel Knaus seinen Widersacher knapp mit 5:11, 11:8, 13:11, 11:9 niederringen und diese Klasse gewinnen.
Was sich dann in der Doppelentscheidung anbahnte, bereitete dem Turnierleiter Kopfschmerzen: Marco Zeulner/Manuela Bojer, Tobias Kettler/Sebastian Kettler und Josef Marschalek/Daniel Knaus hatten nach ihren Spielen jeweils 1:1 Punkte und 5:5 Sätze. Was blieb dem Turnierleiter übrig, als dass er nun die Bälle auszählen musste, um eine Entscheidung zu treffen. Hier hatten Zeulner/Bojer (100:92) vor Kettler/Kettler (99:97) und Marschalek/Knaus (88:98) die Nase vorn. Eine Doppelentscheidung, die nicht hätte enger ausfallen können. Die Siegerehrung nahm der Kreisvorsitzende Hartmut Müller vor und übergab Pokale und Urkunden. Sein Dank vor allem dem TTC Mannsgereuth für die Ausrichtung. gi