Seit Montag laufen die Vorarbeiten für die Fahrbahnerneuerung auf der Autobahn 70 zwischen den Anschlussstellen Thurnau-Ost und Kulmbach/Neudrossenfeld. Im Zuge dieser bis voraussichtlich Anfang November andauernden Baumaßnahme werden die Fahrbahnen in beiden Richtungen auf einer Länge von etwa vier Kilometern neu asphaltiert.

Aufgrund massiver Fahrbahnschäden an der um die 30 Jahre alten Trasse der A 70 werden die oberen beiden Asphaltschichten erneuert. Um die Arbeiten durchführen zu können, wird der Verkehr spätestens ab dem 4. Oktober auf einen Fahrstreifen pro Richtung reduziert und auf die südliche Richtungsfahrbahn verlegt.

Einfahrten gesperrt

Vom 7. bis zum 13. Oktober ist zudem die Sperrung der Einfahrt der Anschlussstelle Kulmbach/Neudrossenfeld in Fahrtrichtung Bamberg erforderlich. Die Umleitung erfolgt über die ausgeschilderte Strecke U 60.

In der zweiten Bauphase ist die Sperrung der Ausfahrt Kulmbach/Neudrossenfeld aus Richtung Bamberg kommend notwendig.

Die Baumaßnahme soll bis voraussichtlich Anfang November abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa drei Millionen Euro.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Umleitungsempfehlungen vor Ort zu beachten. Ebenso bittet die Autobahn GmbH um Verständnis für auftretende Verkehrsbehinderungen und um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich. red