Heute ist es selbst in den "unteren Klassen" nicht mehr selbstverständlich, dass Fußballer ihr "ganzes fußballerisches Leben" bei einem Verein und vor allem bei ihrem Heimatverein verbringen. Dies ist aber bei Heiko Schmitt vom SC Trossenfurt-Tretzendorf der Fall, der dieser Tage für sein 800. Spiel im Trikot des SC Trossenfurt eine besondere Ehrung erhielt. 1. Vorstand Reinhold Sußmann nahm dieses Ereignis zum Anlass, beim Hallenturnier
des SC Trossenfurt-Tretzendorf dem "Urgewächs" des Vereins vor einem großen Publikum eine besondere Anerkennung auszusprechen.
Heiko Schmitt erlernte das schöne Mannschaftsspiel schon in den Schüler- und Jugendmannschaften des Vereins. Danach gehörte er von Anfang an als Stammspieler zum Kader der ersten Mannschaft, stieg bald schon zum Führungsspieler auf und spielte viele Jahre auch mit seinem Verein bis in der Kreisliga. Sein fußballerisches Können führte dazu, dass er dann sogar einige Zeit die Mannschaft als Trainer betreute.
Anlässlich des 800. Spiels für seinen Heimatverein ehrten Sußmann und sein Stellvertreter Andreas Wagner den Spieler mit einer Trophäe und sprachen dabei ihre Hoffnung aus, dass Heiko Schmitt den Verein noch viele Jahre als Spieler, Funktionär und aktives Mitglied unterstützen möge. gg