Der bayerische Finanzminister hat die staatlichen Zuweisungen für kommunale Hochbaumaßnahmen im Haushaltsjahr 2017 veröffentlicht. Gabi Schmidt, FW-Landtagsabgeordnete aus Mittelfranken, hat die Beträge für das nördliche Mittelfranken berechnet. Zuweisungsempfänger im Landkreis Erlangen-Höchstadt erhalten insgesamt 3 938 000 Euro und damit etwa 250 000 Euro weniger als 2016. Größter Einzelposten hier ist der Neubau einer Zweifachsporthalle mit Ganztagesbetreuung für die Mittelschule in Höchstadt/Aisch mit 800 000 Euro.
Der Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim und seine Kommunen werden heuer mit 3 668 000 Euro bedacht, ein Plus im Vergleich zum vergangenen Jahr von etwa 800 000 Euro. Größter Einzelposten ist mit knapp 1,5 Millionen die Generalsanierung und Erweiterung des Schulzentrums in Neustadt/Aisch.
Die Stadt Nürnberg erhält für Schulen, Kindertageseinrichtungen und sonstige öffentliche Einrichtungen wie kommunale Theater und Konzertsaalbauten 14,1 Millionen Euro. Dies ist ein deutliches Plus im Vergleich zum vergangenen Jahr, als Nürnberg nur 9,6 Millionen Euro erhielt.
Bayernweit stiegen die staatlichen Zuweisungen für kommunale Hochbaumaßnahmen um über 70 Millionen Euro auf insgesamt 500 Millionen Euro. Darüber freut sich auch Landtagsabgeordnete Schmidt: "In den vergangenen Jahren war der Freistaat knausriger, deshalb ist dieses Mehr an Geldern sehr zu begrüßen. Mittelfristig stehen in diesem Bereich aber noch große Aufgaben an, schließlich müssen viele Gymnasien fit für das G 9 gemacht werden." red