Mehr Auszubildende wünschen sich die hiesigen Gastwirte und Hoteliers. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Lichtenfels des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands im Gasthof Wallachei deutlich. In ganz Oberfranken lernen im Moment gerade einmal 554 Personen einen gastronomischen Beruf. Vor zehn Jahren waren es noch doppelt so viele. Die Bezirksvorsitzende Andrea Luger empfahl, dass sich Betriebe um die IHK-Auszeichnung Top-Ausbildungsbetrieb bemühen sollten.
Die Entwicklungen der Übernachtungszahlen im Landkreis sind gemischt. Die Zahl der Ankünfte war zwar um 4,1 Prozent höher, allerdings gab es 1,6 Prozent weniger Übernachtungen. Eine Auslastung von 42,1 Prozent konnte man bei der Bettenbelegung verzeichnen. In einigen Städten stieg die Bettenauslastung an, so in Weismain um 3,3 Prozent, in Altenkunstadt um 1,7 Prozent und in Ebensfeld um 8,5 Prozent.