Wenn dieses Jahr normal verlaufen wäre, hätten die Berndorfer Kirchenmäuse am heutigen Freitag Premiere für ihr neues Stück gefeiert. Stattdessen muss auch die Thurnauer Theatergruppe coronabedingt eine Zwangspause einlegen. Und auch die feierliche Spendenübergabe konnte heuer nicht durchgeführt werden.

Das hinderte die Kirchenmäuse freilich nicht, den Großteil der Einnahmen der letztjährigen sehr erfolgreichen Theatersaison - gezeigt wurde die turbulente Komödie "Kein Platz für Liebe" - auf "kleinem Dienstweg" weiterzugeben.

Insgesamt flossen über 7200 Euro für gemeinnützige und soziale Zwecke. Bedacht wurden die beiden Patenkinder der Kirchenmäuse in Kenia und Vietnam, das Frauenhaus in Bayreuth, die Thurnauer Partnergemeinde Positano (Soforthilfe für von Corona betroffene Bedürftige), die Dr. Loewschen Einrichtungen, die Kleiderkammer Thurnau, die Kirchengemeinde Thurnau für die Sanierung der Glocke in St. Laurentius, die Grundschule Burghaig, der Verein Asante und die Kirchengemeinde Berndorf. red