Das 13-köpfige Team der katholisch öffentlichen Bücherei Ramsthal ist mit ihren Ausleihzahlen zufrieden. Obwohl die Bücherei wegen Corona insgesamt elf Wochen schließen musste, gingen 5661 Medien über die Ausleihtheke. Mit Sonderöffnungszeiten vor den vorgeschriebenen Schließungen bot das Team ihren Lesern die Möglichkeit, sich mit reichlich Lesestoff einzudecken an. Das aktuelle Angebot umfasst 3603 Medien, darunter Sachbücher (247), Romane und Jugendbücher (1512) Kinderbücher (1373) Zeitungen (15 Abo/261), Tonträger (70) und DVD (138). Neu in der Bücherei sind zwei Tonie-Boxen und 31 Tonie-Figuren. 439 Medien wurden aus der Austauschbücherei in Würzburg zum Erweitern des Bestandes geholt. Die Wünsche der Leser werden mit Hilfe des Wunschbuchs besonders berücksichtigt.

420 Medien wurden neu eingestellt, davon 79 Privat- bzw. Verlagsspenden. Um den Bestand aktuell zu halten, wurden 348 Medien aussortiert. Das Team begrüßte 17 neue Leser, die Zahl der aktiven Leser beträgt 148. Davon 42 Kinder bis 12 Jahre, 83 Jugendliche und Erwachsene und 23 Seniorinnen und Senioren. Die Leseförderung der Kinder ist ein wichtiges Anliegen des Büchereiteams. Das spiegelt sich auch in den hohen Ausleihzahlen der Kinderbücher. Die Kooperation mit fünf Kindergärten und der Einhard-Grundschule Euerdorf hat sich gut eingespielt. Die Veranstaltungen der Bücherei sind wegen Corona im Jahr 2020 sehr überschaubar gewesen, heißt es im Bericht der Bücherei. Drei Vormittage wurden für den Bibliotheksführerschein der Vorschulkinder aus dem " Haus der Kinder" Ramsthal aufgewendet. Das Geburtstagsfest konnte im Januar noch ohne Einschränkung stattfinden. Ebenso wurde der Filmabend mit Buchausstellung zum Internationalen Tag der Frauen am 8. März 2020 von 25 Frauen zum regen Austausch genutzt. Im Oktober konnte die Bücherei unter den Auflagen der Hygienerichtlinien ein Bücherfest veranstalten. Das Buchmessenfest, sowie alle anderen geplanten Termine mussten wegen Covid-19 abgesagt werden. Freuen konnte sich das Team über die Auszeichnung " Bücherei-Siegel in Gold ", die vom St. Michaelsbund verliehen wird. Von 15 Mindestanforderungen erfüllte die Bücherei 14. Die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen, haben insgesamt eine durchschnittliche Wochenarbeitszeit von 15 Stunden eingebracht sowie zehn Fortbildungsstunden. Die Bücherei war 103 Stunden geöffnet. Geöffnet hat sie mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr, und sonntags nach dem Gottesdienst bis 11.30 oder von 10.30 bis 11.30 Uhr. red