Neuenmarkt — Das "TiK" gab kürzlich im Gasthof "Zum Unteren Wirt" in Hegnabrunn eine Benefizvorstellung zugunsten des Neuenmarkter Asylbewerber-Unterkunft und den Reinerlös über 560 Euro übergab die Vorsitzende Mona-Isabelle Peter dieser Tage im Rathaus an den Integrationsbeauftragten der Gemeinde Neuenmarkt, Ulrich Stelter, zur Anschaffung von Spielgeräten. Peter freute sich, dass zur Spendenübergabe auch einige Vertreter des "TiK"-Ensembles und der Kleiderkammer vom "Haus Ruth" kamen und dass auch der Verleger des Stückes "La Mandragola" auf seine Tantiemen verzichtete.
Stelter verwies darauf, dass demnächst ein Gespräch mit dem zuständigen Sachbearbeiter vom Gemeinschafts-Diakonissen-Mutterhaus Hensoltshöhe stattfinden wird. Dabei wird abgeklärt, welches Areal für die Aufstellung von Spielgeräten genutzt werden kann. Was die Arbeit des "TiK" angeht, so stellten sowohl Bürgermeister Siegfried Decker als auch Stelter fest, dass das Ensemble eine enorme Bereicherung für die Kulturszene in Neuenmarkt und darüber hinaus darstellt. Werner Reißaus