Mehrere Verkehrsteilnehmer schilderten der Polizei am Samstag gegen 13 Uhr, dass ein Fußgänger in der Bamberger Straße Schwierigkeiten mit der Breite des Fußwegs habe. 40 Minuten später wurde der 52-jährige Lichtenfelser wieder auffällig - diesmal mit Rad, das er schob. Ein Aufsteigen war ihm nicht möglich. Er schwankte so stark, dass die Beamten befürchteten, er falle mitsamt dem Drahtesel um. Das Rad wurde abgestellt, der Mann nach Hause geschickt. Warum er mit "nur" 1,1 Promille solche Ausfallerscheinungen hatte, blieb der Polizei rätselhaft. pol