Erlangen freut sich über eine Spende von 5000 zertifizierten Mund-Nasen-Schutz-Masken aus China. Die Spende ist einer Initiative des Familienunternehmens Rehau zu verdanken, das seinen Sitz mit über 400 Mitarbeitern in Eltersdorf hat. Hinter der Aktion stand die Idee, das vorhandene Einkaufsnetzwerk von Rehau in Hongkong zu nutzen.

In Rekordzeit entwickelte ein Mitarbeiter-Team aus dem Bereich New Ventures eine Strategie, um 50 000 Masken von China nach Deutschland zu bringen. Von hier aus gingen die Masken an Städte und Gemeinden, in denen das Unternehmen mit Werken und Verwaltungen präsent ist.

"Auch Rehau bekommt die Auswirkungen der Pandemie zu spüren. Doch um die Krise schnellstmöglich zu überwinden, sind gerade jetzt Solidarität und Zusammenhalt gefragt", begründete Carsten Heuer das Engagement. Gemeinsam mit Roger Schönborn leitet er den Standort Eltersdorf. red