Die Besucher des diesjährigen 44. Cochabamba-Balls der Pfarrei St. Gangolf im Klemens-Fink-Zentrum "ertanzten" für die gute Sache einen Erlös von 5000 Euro. Die Versteigerung der beliebten Gemüsekistchen der Bamberger Gärtner, viele Einzelspenden und die Eintrittsgelder der Ballbesucher verhalfen zu diesem erfreulichen Ergebnis, berichten die Veranstalter. Andrea Friedrich vom Missionskreis Ayopaya e.V. stellte das Spendenprojekt vor: Unterstützt wird in diesem Jahr die Aktion "Neue Sanitärräume für Casa Santa Elisabet" des Missionskreises Ayopaya. Die Waschbecken, Duschen und Toiletten des Mädcheninternats im Sozialzentrum San Bonifacio in Independencia, Bolivien, müssen dringend erneuert und der gewachsenen Anzahl an Schülerinnen angepasst werden. Der 45. Cochabamba-Ball findet am 17. Oktober 2020 statt. red