Die Sendelbacher Kleingartenfreunde trafen sich im Saal der Pfarrei Maria Hilf in der Wunderburg zu ihrem 50-jährigen Gründungsfest. Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD), der die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen hatte, begrüßte die recht zahlreich erschienenen Mitglieder. In seinen Begrüßungsworten dankte er den sieben noch lebenden Gründern für ihre Bereitschaft, Entbehrungen, aber auch kameradschaftliches Verständnis untereinander. Diese haben die Kleingartenanlage mit ins Leben gerufen. Starke erinnerte auch daran, dass die von den ersten Hundert in Eigenarbeit erbrachten Leistungen 1973 mit der Bronze-Medaille des Bundesministeriums für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau ausgezeichnet wurden. Er brachte in seiner Rede auch den Punkt Migration zum Ausdruck und dankte hierfür allen für dieses soziale Engagement.
Daran anschließend zeichnete er die Gründungsmitglieder Aumüller, Katzenberger, Kreck, Müller, Schauer, Schulz, und Stenger mit einer Ehrenurkunde und der goldenen Ehrennadel des bayerischen Landesverbandes aus. Vom Verein erhielten diese den Ehrenkrug. Seitens des Landesverbandes Bayern überbrachte Siegfried Gröger aus Bayreuth die Glückwünsche des Verbandes und übergab einen Ehrenteller.
Der Kleingartenverein ernannte die beiden Mitglieder Udo Straub und Hans Straube zu Ehrenmitgliedern. Für ihre besonderen Verdienste um den Verein wurden Elmar Hübner und Horst Melber mit einer Ehrenurkunde und der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes Bayern ausgezeichnet. Sechs weitere Mitglieder wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Dreizehn ehrenamtlich tätige Mitglieder wurden für ihre Verdienste um den Verein mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Sie erhielten eine Ehrenurkunde und der Tradition entsprechend den Ehrenkrug des Vereins.