Ehrungen für langjährige Mitglieder nahm der Obst- und Gartenbauverein in Wiesenfeld auf der Jahreshauptversammlung vor. Vorsitzender Stefan Schlechtweg ging auf die rege vorjährige Tätigkeit des Vereins ein.
Der Vorsitzende führt seit 33 Jahren den Verein und kündigte seinen Rücktritt an. "In drei Jahren ist Schluss, dann kandiere ich nicht mehr", ließ er die Mitglieder wissen. Sie sollten sich jetzt schon auf die Suche nach einem Nachfolger machen, gab er zu verstehen. Der Verein zählt 178 Mitglieder inklusive drei Ehrenmitgliedern. Acht neue Mitglieder schlossen sich dem Verein an. Im nächsten Jahr fungieren als Revisoren Dagmar Escher und Evi Held.
Die Ehrungen für langjährige Mitglieder führte der Vorsitzende mit dem Dritten Bürgermeister aus. 25 Jahre gehören dem Verein Erika Bauer, Ingrid Bär, Thomas Schreiner und Christian Forkel an. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Herbert Fertsch und für 50 Jahre Fredi Zier ausgezeichnet. Als Geschenk ihres Vereins bekamen die Geehrten einen Vogelnistkasten.
Als Termine gab der Vorsitzende die Herbstversammlung am 30. September bekannt. Angeboten wird an diesem Abend leckeres Essen unter dem Motto "Pasta und Flammkuchen". Das Kirchenschmücken erfolgt am 1. Oktober. Blumen- und Obst- oder Gemüsekörbchen werden für das Schmücken entgegengenommen.
Die Herstellung von Körperölen mit Kräuterpädagogin Lydia Fuchs steht bereits am 30. April an. Im November werden wieder Adventskränze gebunden.
Für 30 Jahre Mitgliedschaft im Landesbund für Vogelschutz erhielt der Obst- und Gartenbauverein eine Auszeichnung. Ornithologe Volker Weigand hielt im Anschluss einen Vortrag über die heimische Vogelwelt zum Thema "Der Garten als Lebensraum".
Dazu gab Schlechtweg bekannt, dass am "Haus der kleinen Freunde" ein paar bunte Meter Fläche angelegt werden. Sie werden mit speziellen Futterpflanzen des Distelfinks angesät und dienen im Winter als Futterplatz. Es handelt sich um eine Initiative des Landesbunds für Vogelschutz. kagü