Am Montagabend hat eine 56-Jährige in der Buckenhofener Straße einen 48-jährigen Opel-Fahrer beobachtet, wie er beim Wenden ihr Fahrzeug beschädigte. Darauf angesprochen bat er darum, nicht die Polizei zu verständigen. Grund hierfür war, wie er auch gegenüber den hinzugerufenen Beamten der Polizeiinspektion Forchheim angab, dass er zuvor Drogen genommen hätte. Er wurde zur Blutentnahme ins Klinikum Forchheim gebracht. Da er zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, wird er sich nun unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen.