Eine Ehrung war Höhepunkt einer Feier bei der Blaskapelle Mönchherrnsdorf: Joseph Krapp wurde für 40 Jahre Dirigententätigkeit bei den "Mönchherrnsdorfern" ausgezeichnet. Zweiter Vorsitzender Konrad Jäger überreichte einen vom Vorsitzenden Albert Seuling aus Zirbenholz geschnitzten "Dirigenten" mit einer Urkunde.

Der stellvertretende. Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Harald Litz, verlieh Josepf Krapp die "Ehrennadel in Gold" samt Urkunde für 40 Jahre aktive Dirigententätigkeit. Der Geehrte spielt seit 64 Jahren Tenorhorn und Bariton. Angefangen hatte die Zusammenarbeit im Jahre 1978 mit der Frage vom damaligen Leiter Georg Brodmerkel: "Kannst du mal aushelfen?" Seither ist der Jubilar als Dirigent und Sänger mit der Kapelle erfolgreich unterwegs.

Der leidenschaftliche Musiker führte die Bläser durch viele Wertungsspiele bis zum 1. Rang in der Mittelstufe. Die Glückwünsche des Marktes Burgebrach und ein Präsent für den Jubilar überbrachte Dritter Bürgermeister Baptist Göller.

Die Feier hatte mit einem Rückblick auf das erfolgreiche Jahresgeschehen durch den Ersten Vorsitzenden Albert Seuling begonnen. Er konnte von vielen Auftritten berichten. Höhepunkt waren die Weinfeste in der Escherndorfer Winzerhalle, die musikalisch zum 19. Mal in Folge von der Blaskapelle Mönchherrnsdorf begleitet wurden. Die 22 Musiker und drei Auszubildenden haben sich erfolgreich der böhmisch-mährischen

Blasmusik verschrieben und sind in ihrer blauen Tracht stets ein Hingucker bei jedem Auftritt. red