In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt 15 Wildunfälle. Daran waren elf Rehe, zwei Wildschweine, ein Fuchs und ein Hase beteiligt. Vier Wildunfälle passierten auf besonders für Wildwechsel gekennzeichneten Strecken.

Die Gesamtschadenshöhe beträgt rund 40 000 Euro. Im Bereich der Inspektion Haßfurt kommt es immer wieder zu Wildunfällen. Besonders gefährdete Strecken sind deshalb mit Warnschildern markiert. Vor allem dort werden Autofahrer gebeten, besonderes vorsichtig zu fahren und den Fuß vom Gaspedal zu nehmen.