Bei einer Kundenveranstaltung der Genossenschaftsbanken präsentierte sich auch die Opferhilfe Oberfranken. Die Volksbanken-Raiffeisenbanken unterstützten den Verein mit einer Spende von 3500 Euro, übergaben den symbolischen Scheck an Vorsitzenden Alfons Hrubesch (4. v. l.) sowie den Mitgliedern Claudia Arnold, Susanne Werner und Daniela Föhr. Die Spende wird Verwendung finden für die Ausbildung von Medienscouts an Schulen.Vielen seien die Gefahren im Umgang mit Medien gar nicht so bewusst, fand Hrubesch, der es als kritisch einstufte, dass acht von zehn Vorschulkindern ein Handy zu Weihnachten bekämen. Kinder sollten erst einen "Handy-Führerschein" machen. Foto: Mario Deller