Seit 37 Jahren ist sie Mitglied. Davon präsentierte sie seit 35 Jahren als Schriftführerin unterhaltsam und detailgetreu die Protokolle der jeweils vorangegangenen Hauptversammlungen. Das sei genug, meinte Katharina Matzel und legte ihr Ehrenamt beim Bürgerverein Untersiemau in jüngere Hände. Bei den Wahlen bei der Hauptversammlung im evangelischen Gemeindezentrum wurde Claudia Vollrath zur neuen Schriftführerin gewählt.

Vorsitzender Eberhard Murmann dankte Matzel mit einem Blumenstrauß, bevor er zu seinem Bericht überging. Er bedauerte, dass die Aktivitäten in den vergangenen eineinhalb Jahren "pandemiebedingt stark eingebremst" gewesen seien. Nach der Hauptversammlung am 12. März 2020 sei das Vereinsleben heruntergefahren worden. Wahrscheinlich bis Ende des Jahres werde man noch auf Sparflamme agieren müssen, sagte Murmann und fügte hinzu: "Wenn wir Glück haben, ist vielleicht wieder eine Adventsfeier möglich."

Ein Punkt der Diskussionen war, wie der Überalterung entgegen gesteuert werden könne. Dazu sollen in Zukunft Lösungen erarbeitet werden. Was auf Antrag aus der Versammlung gleich einstimmig entschieden wurde, ist, den Wahl-Rhythmus von zwei auf drei Jahre zu verlängern.

Dritte Bürgermeisterin Birgit Kindler überbrachte die Grüße der Gemeinde. Gleichzeitig übermittelte sie den Dank des Bürgermeisters für das stets schön geschmückte Brunnenhaus und die Mäharbeiten am Piratenspielplatz. Kindler leitete auch die Wahlen, die folgendes Ergebnis brachten: Vorsitzender bleibt Eberhard Murmann, seine Stellvertreterin ist Edith Heger, Kassier ist Günter Obermüller, Schriftführerin Claudie Vollrath, Kassenprüfer sind Herbert Morgenroth und Christian Vollrath. Zu Beisitzern wurden Edeltraud Obermüller, Waltraud Geiger, Ruth Paschold, Miriam Greiner und Claudia Gössele gewählt.