Die Pfarrgemeinde "Mariä Geburt Glosberg" besuchte die Klosterstadt Waldsassen in der Oberpfalz und macht einen Abstecher zur einzigartigen Dreifaltigkeitskirche "Kappl". Ein Höhepunkt dieser Pfarrwallfahrt war eine Wanderung zur Dreifaltigkeitskirche "Kappl" mit einem Wallfahreramt, von Pater Waldemar Brysch.
Die Dreifaltigkeitskirche zählt zu den eigenartigsten Kirchenschöpfungen Deutschlands. In dem barocken Zentralbau, erbaut 1685-1689 nach Plänen von Georg Dientzenhofer, ist die göttliche Dreifaltigkeit als Architektursymbol dargestellt. In allen Bauteilen dominiert die Zahl drei. Im Außenbau ist der Gedanke der Dreieinigkeit in den drei Türmen und den drei Dachreitern mit Zwiebelhauben versinnbildlicht.
Nach dem Segensgebet und einem Morgenimpuls führte die Fußwallfahrt hinauf auf den 600 Meter hohen Glasberg in einer schönen Landschaft durch den Kohlwald zur einzigartigen Dreifaltigkeitskirche "Kappl". Es schloss sich eine Führung durch die weltberühmte Stiftbibliothek der Abtei Waldsassen an.
Zusammen mit Pfarradministrator, Pater Waldemar Brysch, freuten sich Organisator Markus Prell und Wallfahrtsführerin und Pfarrgemeinderatsvorsitzende Sibylle Horn über 35 Wallfahrer, die sich dieser gelungenen und schönen Buswallfahrt in die Oberpfalz angeschlossen haben. Allen Teilnehmern hat es sehr gut gefallen und daher galt ein Vergelt´s Gott allen, die zum Gelingen dieser Wallfahrt beigetragen haben. eh