Am frühen Samstagmorgen teilte ein Pkw-Fahrer der Polizei-Inspektion Kronach telefonisch mit, dass er in Hochstadt am Main von einem entgegenkommenden Pkw gefährdet worden sei, da dieser zu weit mittig gefahren sei. Der Pkw wurde anschließend in Johannisthal durch eine alarmierte Streife verfolgt. Bis zur Kontrollstelle fiel die 34-jährige VW-Fahrerin durch überhöhte Geschwindigkeit, Schlangenlinienfahrt und Auffahren auf vorausfahrende Verkehrsteilnehmer auf. Außerdem überfuhr sie eine rote Ampel und missachtete Anhaltesignale und Blaulicht. Nachdem die Fahrerin schließlich doch noch angehalten hatte, wurde bei ihr während der Kontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 0,74 Promille. Aufgrund der deutlichen Fahrfehler und der vorangegangenen Straßenverkehrsgefährdung ordnete die verständigte Staatsanwaltschaft die sofortige Sicherstellung des Führerscheins und eine Blutentnahme bei der jungen Frau an. pol