Ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein, fuhr am Dienstagnachmittag ein 33-jähriger Coburger mit seinem VW unter Drogeneinfluss durchs Coburger Stadtgebiet. Beamte der Nürnberger Bereitschaftspolizei kontrollierten den Mann um 16 Uhr in der Straße "Zinkenwehr". Da der Mann drogentypische Auffälligkeiten zeigte, unterbanden die Beamten die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme im Coburger Klinikum an. Bei der Personalienfeststellung gab der 33-Jährige zunächst falsche Personalien an. Im Zug der weiteren Ermittlungen konnten die Beamten schließlich die wahre Identität des Manns in Erfahrung bringen. Grund für die Falschangabe der Personalien war, dass der Coburger aktuell nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Polizisten ermitteln gegen den Mann wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Drogenfahrt.