Ein Körperverletzungsdelikt hat sich am Dienstagnachmittag in Schalkau ereignet. Die alarmierte Polizei traf in einer Wohnung eine 30-Jährige an, welche angab, durch einen 32-Jährigen geschlagen worden zu sein, berichtet die Polizeiinspektion Sonneberg. Als Zeugen vernommen wurden, stellte sich heraus, dass der Mann auch von der Frau geschlagen worden war, so dass Verfahren wegen wechselseitiger Körperverletzung eingeleitet wurden. Beide Personen wurden nur leicht verletzt und bedurften keiner ärztlichen Behandlung. Dem Mann wurde eine Wohnungswegweisung über zehn Tage ausgesprochen, welcher er zunächst auch nachkam. Jedoch erschien er im Laufe des Tages trotz des Verbots erneut an dem besagten Haus und schlug die Eingangstür ein, um ins Innere zu gelangen. Aufgrund dessen wurde der Beschuldigte in Gewahrsam genommen. Während dieser Maßnahme leistete er Widerstand gegen die eingesetzten Beamten, welche unverletzt blieben. Der 32-Jährige wurde nach Begutachtung durch einen Arzt in das Landesfachklinikum in Hildburghausen eingewiesen. pol