Seine Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen hielt der VdK-Ortsverband Wiesenthau/Schlaifhausen. Vorsitzende Sonja Erlwein konnte in ihrem ersten Jahresbericht einen Zuwachs von 31 neuen Mitgliedern und somit einen Stand von 221 vermelden.
Eine Spende wurde gemacht für die Aktion "Helft Wunden heilen". Kritisch setzte sich stellvertretender VdK-Kreisvorsitzender Anton Hammer mit dem Thema Barrierefreiheit für behinderte Menschen auseinander. "Man fliegt heute zum Mond, aber zur Barrierefreiheit reicht es nicht", stellt er kritisch fest. Am 24. Juni soll es eine Aktion des VdK zu diesem Thema in Forchheim geben. Bei Begehungen mit den Bürgermeistern soll das Thema intensiv behandelt und nach Lösungen gesucht werden. Am 9. Juli ist eine Großveranstaltung in Bayreuth für den Regierungsbezirk geplant.
Bürgermeister Drummer betonte, der Ortsverband habe sich mit guter Arbeit zu einem attraktiven Verein entwickelt.
Hammer hatte ein leichtes Programm als Wahlleiter. Den Vorsitz für die nächsten vier Jahre behält Sonja Erlwein, ihr Stellvertreter bleibt Wolfgang Drummer. Das Protokoll führt Alfons Trenner und Marianne Wohlfahrt ist für die Finanzen verantwortlich. Gleichzeitig fungiert sie neben Luise Adelmann als Betreuerin. Schließlich galt es, Mitglieder zu ehren: zehn Jahre sind Margarita Schröder und Heike Kowalzik dabei. Für 20 Jahre geehrt wurden Gertrud Büttel, Kunigunde Klinger, Lorenz Kramer, Eduard Meixner, Helen Meixner, Hans Saffer, Grete Wohlfahrt, Marianne Wohlfahrt und Erika Zecho. 25 Jahre halten die Treue Irene Blum-Hammad, Elisabeth Häfner, Anna Kreller, Manfred Neumann und Maria Zecho. gal