Kulmbach — Dank der Aktionen des Kiwanis-Clubs Kulmbach zur italienischen Nacht im August, darf sich der Paul-Gerhardt-Kindergarten über 3000 Euro freuen.
"Wir haben sofort beschlossen, den gesamten Erlös unseres Standes für den kurz vorher abgebrannten Paul-Gerhardt-Kindergarten zu spenden", so die Kiwanis-Past-Präsidentin Rosi Müller. Zu dem Erlös aus Prosecco- und Likörverkauf wurde noch eine Blumenverkaufsaktion gestartet. Der Blumenschmuck der Tische konnte so verkauft werden. Anka Lubiato hatte diesen zur Verfügung gestellt.
Nach dem Kassensturz ist am Ende ein Betrag von 3000 Euro zusammengekommen, der nun an die Leiterin des Paul-Gerhardt-Kindergartens Monika Hofmann überreicht wurde. Angeschafft werden davon neue Spielgeräte.
"Wir freuen uns unwahrscheinlich über das Geld. Es ist so wunderbar, was sich der Kiwanis-Club da hat einfallen lassen. Danke vielmals!", so Monika Hofmann. red