Herzstück des von Engelbert Strauss am Distelrasen geplanten Logistik- und Dienstleistungszentrums wird eine moderne Logo-Manufaktur sein. Daneben entstehen eine Musterproduktion sowie ein Prüflabor und eine Hightech-Logistik auf Schlüchterner Stadtgebiet.
Dies erklärte der geschäftsführende Gesellschafter Norbert Strauss bei der Übergabe des Bauantrags an Landrat Erich Pipa (SPD). Der Bauantrag geht nun in die Prüfung und Bearbeitung. Das Unternehmen teilte mit, die Planungen würden mit Hochdruck vorangetrieben. Sobald die Baugenehmigung vorliege, erfolge "schnellstmöglich die Auftragsvergabe an die ausführenden Firmen mit dem Ziel, noch in der ersten Jahreshälfte mit den Baumaßnahmen beginnen zu können. Die Bauzeit wird etwa 14 Monate betragen", hieß es ergänzend.
Die Baukosten werden auf einen hohen zweistelligen Millionenbetrag beziffert. Bei dem Neubau des Unternehmens dreht sich alles um das Thema Firmenimage. Strauss vermittelte bei dem Aufeinandertreffen mit Erich Pipa einen ersten Einblick in das Konzept, das am Distelrasen in Schlüchtern umgesetzt werden soll. Auf einer Grundstücksfläche von 85 000 Quadratmetern entsteht direkt neben der A 66 und dem Autobahnparkplatz nahe der Firma Bien-Zenker die kreisweit größte bauliche Investition, ausgestattet mit neuester Energietechnik, teilt die Kreisverwaltung mit. Damit entstünden zwischen 300 und 350 neue Arbeitsplätze in der Region; außerdem etwa 20 Ausbildungsplätze. Insbesondere das Angebot an individueller Firmenausstattung soll mit der Logo-Manufaktur am Standort in Schlüchtern ausgebaut werden. "Das Logo hat für Firmen eine große Bedeutung. Als Botschafter des Unternehmens tragen die Mitarbeiter die Kompetenz nach außen", erläutert Strauss. "Innovation made in MKK - dafür möchten wir stehen. Aus diesem Grund haben wir uns für den Standort am Distelrasen entschieden. Zudem ist die zentrale Lage in Europa und die direkte Anbindung an die A 66 für uns ideal", sagt Norbert Strauss.