Bereits seit 30 Jahren treffen sich Gäste und Einwohner alle zwei Wochen in der Wandelhalle, um gemeinsam zu singen. Unter der Leitung von Edmund Seller und Robert Bauch werden beim geselligen Singen bekannte Volks- und Wanderlieder angestimmt. Am Montag, 6. Mai, findet die Jubiläumsausgabe um 16 Uhr in der

Wandelhalle statt.

Eine Erfolgsgeschichte

Im April 1989 fand in Bad Kissingen zum ersten Mal das gesellige Singen statt. Damals luden Edmund Seller und Pfarrer Georg Hirschbrich unter dem Motto "Es tönen die Lieder" ein, um gemeinsam mit Interessierten bekannte Volks- und Wanderlieder zu singen. Die Veranstaltung stieß auf große Begeisterung bei Einwohnern und Gästen, so dass sich seit nunmehr 30 Jahren Singfreudige in der Wandelhalle treffen. Seit 2012 steht Robert Bauch an der Seite von Edmund Seller. Ausgestattet mit Akkordeon und Gitarre, sorgen die beiden für die passende musikalische Atmosphäre.

Am Montag, 6. Mai, werden Edmund Seller und Robert Bauch anlässlich des Jubiläums von vier Tenorhörnern unterstützt: Holger Hammerl, Matthias Meder, Peter Kleinhenz und Toni Seller begleiten den Gesang mit ihren Blasinstrumenten. Im ersten Teil stehen Frühlingslieder wie "Wenn alle Brünnlein fließen", "Komm, lieber Mai und mache" oder "Der Winter ist vergangen". Anschließend können sich Gäste auf eine Auswahl von gern gesungenen und oft gewünschten Liedern wie "Hoch auf dem gelben Wagen", "Und in dem Schneegebirge" oder "Die Gedanken sind frei" freuen. red