Haßfurt — Nicht unter Kontrolle hatte sich ein 26-Jähriger in der Nacht zum Samstag in Haßfurt. Er rastete völlig aus und musste den Rest der Nacht in der Haftzelle der Polizei verbringen, wie aus einem Bericht der Inspektion in Haßfurt hervorgeht. Ein Polizist wurde bei dem Einsatz leicht verletzt.
Kurz nach Mitternacht hatte der 26-Jährige vor einem Anwesen in der Augsfelder Straße eine Bekannte getroffen, die sich jedoch zurück ins Haus begab. Der stark angetrunkene Mann folgte ihr und verschaffte sich, als ihm die Bewohnerin die Tür vor der Nase zuwarf, mit Gewalt Zutritt. In der Wohnung der Frau fing er an zu randalieren, weshalb sie um Hilfe rief und aus dem Haus flüchtete. Der Bekannte folgte ihr und trat ihr in den Bauch, schilderte die Polizei in Haßfurt.
Ein auch in dem Haus wohnendes Ehepaar wurde durch die Rufe der Frau geweckt und wollte der Angegriffenen zu Hilfe kommen. Die hilfsbereite Frau warf der Randalierer auf die Treppe und versetzte ihr Faustschläge ins Gesicht; ihren Mann schlug er ebenfalls.
Auch nach Eintreffen einer Streife der Haßfurter Polizei war der Schläger nicht zu beruhigen. Er bespuckte die Beamten und wurde weiter handgreiflich, wobei er einen der Polizisten leicht verletzte.
Am Ende musste der Randalierer dann doch mit der Arrestzelle Vorlieb nehmen, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Der angerichtete Sachschaden beträgt rund 300 Euro. red