Die Feuerwehr Neuenreuth ist eine Macht in einem kleinen Ort, wo nahezu jeder Einwohner Mitglied ist - das zumindest ergab sich aus den Rechenschaftsberichten.
Vorsitzender Fred Sadel schaute auf die Aktivitäten 2016 zurück - das traditionelle Sommernachtsfest, der Volkstrauertag sowie der Stand bei der Drossenfelder Weihnacht. Heringsessen, Osterfeuer, Dorfweihnacht und Silvesterparty gehörten ebenso zum Jahreskalender. Mit einem Blick auf 2017 machte Sadel auf das Sommernachtsfest am 19. und 20. August aufmerksam, an dem gleichzeitig mit einem Jubiläumssingen 50 Jahre Gesangverein "Maintal" Neuenreuth gefeiert wird. Gleichfalls beteiligt man sich an den Neudrossenfelder Europatagen im Mai.


Drei Alarmierungen im Jahr 2016

Von drei Alarmierungen sprach Kommandant Roland Müller und einer respektablen Zahl von 26 Aktiven, wozu auch sechs Frauen zählen. Er hob die gute Zusammenarbeit mit der Stützpunktfeuerwehr Neudrossenfeld hervor, wies auf die erfolgreich absolvierte Leistungsprüfung in 2016 und auf die örtlichen Schulungen zum Digitalfunk hin. "Ich wünsche mir jetzt nur noch ein drittes Digitalfunkgerät für meine Wehr", sagte der Kommandant. Als Übungsabend ist künftig der Freitag vorgesehen. Für die Jugendfeuerwehr zog Betreuerin Steffi Schuhmann ein positives Fazit: "Der Nachwuchs hat fleißig geprobt, Lea und Lucas haben den Wissenstest bestanden und das Abzeichen in Silber erhalten."


Staatliche Ehrenzeichen in Gold

Die Ehrungen bekamen durch die Person Fred Sadel noch eine besondere Note: Er ist nicht nur seit 13 Jahren der Feuerwehr-Vorsitzende und seit 26 Jahren der Vorsitzende des Gesangvereins Maintal Neuenreuth, sondern leistete auch schon 40 Jahre aktiven Feuerwehr-Dienst. Dafür bekam er das staatliche Ehrenzeichen in Gold.
Nachwuchs zu pflegen sei ein Modell der Zukunft, sagte Landrat Klaus Peter Söllner. Für 25 Jahre aktiven Dienst erhielt Mario Schuhmann das staatliche Ehrenzeichen in Silber. Mit einem Bierkrug wurde der frühere stellvertretende Kommandant Karl Hahn, der 46 Jahre Feuerwehrdienst absolviert hat, verabschiedet. Horst Wunner