Nach der Königsproklamation am vergangenen Wochenende stand am Donnerstag das Hubertusschießen bei der Schützengesellschaft auf dem mit zahlreichen Wettbewerben und Veranstaltungen gespickten Programm. In diesem Jahr sicherte sich Joseph Borschert die Hubertusscheibe mit einem hauchdünnen Vorsprung. Er schoss einen 26,1-Teiler, dicht gefolgt von Helmut Stubenrauch mit einem 26,5-Teiler. Doch auch der dritte Platz von Sebastian Drößmar mit einem 29,8-Teiler konnte sich sehen lassen.
Bei den Wurstpreisen, die sich aus der Reihenfolge der jeweils zwei besten geschossenen Teiler ergaben (insgesamt waren 30 Schuss möglich), lag Helmut Stubenrauch mit 77,7 Teilern in der Summe vorn, gefolgt von Heike Iffland mit 114,1 Teilern, Heidi Borschert (128,0 Teiler), Sebastian Drößmar (178,0 Teiler), Alexander Braunreuther (184,6 Teiler) und Markus Mantel (246,4 Teiler). Die Auswertung erfolgte durch Sportleiter Sebastian Drößmar, während die Preisverteilung Zweiter Schützenmeister Helmut Stubenrauch vornahm. di