Die Bamberger Martin-Wiesend-Schule ist in diesen Tagen vermutlich die glücklichste Schule der Stadt. Die private Förderschule, die sich auf die Schwerpunkte Sprache, Lernen und sozial-emotionale Entwicklung spezialisiert hat und der vor allem die individuelle Förderung ihrer anvertrauten Vorschüler und Schüler aus insgesamt 17 Klassen am Herzen liegt, erhielt eine große Lieferung von 25 neuesten Computern inklusive allem nötigen Zubehör im Wert von mehr als 12 000 Euro für ihre Schützlinge. Das Beste daran: Die Schule musste hierfür nicht einen Cent ausgeben. Die Zurich Regionaldirektion Dull & Partner wollte der Schule gerade zu Corona-Zeiten von Homeschooling, aber auch zur Erleichterung des normalen Unterrichtsalltages, etwas Gutes tun. Daher hatte sich die gesamte Agentur rund um den Inhaber Sebastian Dull bei einem deutschlandweite intern ausgeschriebenen Wettbewerb der Zurich Versicherung AG für die Schule eingesetzt. red