Zwei Tage feierten die Sportfreunde auf ihrem Gelände ihr 25-jähriges Bestehen.
Am Samstag traten zunächst sechs Mannschaften in drei Gruppen zu einem Kleinfeld-Fußballturnier an. Die zahlreichen Zuschauer sahen spannende und vor allem faire Spiele, bei denen sich die Sportfreunde Schönbrunn und das Team Eritrea - in Schönbrunn lebende Asylbewerber - als Endspielgegner gegenüberstanden. Mit einem knappen 1:0 hatten die Sportfreunde Schönbrunn die Nase vorne. Dritter wurden die Los Borrachos, gefolgt vom RVC Stetten, dem Bayern-Fan-Club Reundorf und Ajax Dauerstramm. Nach Aussage der Teilnehmer befand sich der Rasen in Wembley-Qualität und die Bewässerungsanlage, die im vergangenen Jahr installiert wurde, habe sich bewährt. Das Einlagespiel zwischen der Jugendmannschaft aus Reundorf und Schönbrunn konnte Reundorf mit 1:0 gewinnen.
Hochstimmung herrschte bei der Siegerehrung, die Bürgermeister Jürgen Kohmann (CSU) vornahm, der als Schirmherr fungierte. Bis in die frühen Morgenstunden wurde ausgiebig gefeiert.
Der Sonntag stand im Zeichen der Dorfolympiade der Erwachsenen, bei dem sich die Mannschaften der Feuerwehr Schönbrunn, des Maintal-Kindergartens, der Jungen Union, des Staffelsteiner Karnevals-Klubs (SKK), der Red Lips aus Stetten, der Sodhosen Schönbrunn, der Naturfreunde und der Reundorfer Vereine, die der Patenverein waren, spannende Matchs lieferten. Für die zahlreichen Zuschauer, die ihre Favoriten lautstark anfeuerten, hatten sich die Organisatoren um Oliver Hofmann und Harald Zillig einige lustige Spiele einfallen lassen, die den Teilnehmern alles abverlangten: Ob Bobby-Car-Rennen - wobei die Fahrzeuge auf Paletten standen und mit untergelegten Rohren ins Ziel bewegt werden mussten - oder Zielspritzen in voller Feuerwehrkleidung in eine aufgehängte Gießkanne. Fünf Übungen mussten absolviert werden, bei denen sich die Naturfreunde Bad Staffelstein, den ersten Platz sicherten. Auf den Rängen folgten die Sodhosen, der Maintal-Kindergarten, die Reundorfer Vereine, die Feuerwehr Schönbrunn, der SKK, die Red Lips Stetten und die Junge Union.
Viel Spaß hatten die Jüngsten, die danach vor einer großen Zuschauerkulisse ebenfalls ihr Können und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellten.