23 Sekunden waren im Finale am Kronacher Schulzentrum noch zu spielen, und es sah nach einer großen Überraschung aus. Da führte nämlich die SG Hassenberg durch einen Treffer von Ray Uka mit 1:0, und die favorisierten B-Junioren des FC Coburg hatten sich wohl schon darauf eingestellt, ihrem Gegner zum letztlich verdienten Hallentitel zu gratulieren.


Eine harte Entscheidung

Doch es kam anders, denn nach einer weiten Flanke sah einer der Schiedsrichter bei einem Zweikampf ein Foul eines Hassenbergers - eine sehr harte Entscheidung. Da es das vierte Foul der SG war, gab es einen Zehnmeter, der im Nachschuss zum 1:1 verwandelt wurde. Somit musste der Sieger durch ein 6-Meter-Schießen ermittelt werden. Hier bewiesen die Coburger Nervenstärke und verwandelten alle Versuche (5:3).
Beide Finalisten vertreten den Spielkreis Coburg/Kronach bei der Hallenbezirksmeisterschaft der B-Junioren, die am Sonntag, 24. Januar, in Marktredwitz über die Bühne geht. Hier ist dann also auch der Kreis Kronach vertreten, denn zur SG Hassenberg gehören der FC Mitwitz und der TSF Theisenort.
Diese leistete sich in den vier Gruppenspielen nur eine (unbedeutende) Niederlage gegen die SG Haig, denn da war der Einzug ins Halbfinale bereits perfekt. Hier traf man auf die JFG Rödental. Ray Uka sorgte schon nach 80 Sekunden für das 1:0. Danach stand man in der Abwehr sehr gut, und es dauerte bis zur 12. Minute, ehe David Bauer auf 2:0 erhöhte. Nach dem Anschlusstreffer kam nochmals kurz Spannung auf, doch am Ergebnis änderte sich nichts mehr.
In der Gruppe A kassierte der Coburg ebenfalls eine Niederlage, zog aber ungefährdet zusammen mit der JFG Rödental ins Halbfinale ein. Hier wurde die JFG Rodach-Main klar mit 4:0 bezwungen. Diese unterlag später im Spiel um Platz 3 gegen die JFG Rödental mit 1:3.


SG Neukenroth vergibt Chance

Von den vier Mannschaften aus dem Kreis Kronach hatte nur die SG Neukenroth eine Chance auf den Einzug ins Halbfinale. Dazu hätte im letzten Spiel gegen die JFG Rodach-Main allerdings ein Sieg gelingen müssen, doch reichte es "nur" zu einem 1:1 und Platz 4 in der Gruppe B, punktgleich hinter Rodach-Main und dem TSV Staffelstein.
Die ersatzgeschwächte SG Haig wurde mit einem Sieg und drei Niederlagen Fünfter, ebenso der DJK-SV Neufang in der Gruppe A. Einen Sieg und ein Remis verzeichnete die SG Wilhelmsthal.
Die erfreulich vielen Zuschauer sahen ein spannendes Turnier mit intensiv geführten, schnellen Spielen, in dem die Schiedsrichter Michael Barsties, Uwe Dietrich und Alper Yürük aber mit wenigen persönlichen Strafen und Zehnmetern auskamen. Die Siegerehrung führte Kreisjugendleiter Michael Deuerling durch. han