651 Tennisbälle, 217 Matches und 176 Teilnehmer an sechs Turniertagen, das ist ein kleiner Auszug aus der Bilanz der achten Auflage des Tennisturniers Haßfurt Open mit Deutscher-Tennisbund-Ranglistenwertung sowie Leistungsklassenwertung beim TV Haßfurt. Neben zahlreichen Sonnenstunden, Matchbällen und Applausen gab es natürlich auch bei den Sportlern Erfolgsjubel und Tränen.

Bei den Damen A setzte sich überraschend, aber verdient Sofia Markova (Leistungsklasse 1) vom TV Fürth, die auf Position acht gesetzt war, durch. Die Mittelfränkin besiegte im Finale die an Nr. 2 gesetzte Lena Widmann (TV Reutlingen/DTB-Rangliste Platz 189) mit 7:5 und 6:3. Widmann verfehlte zum zweiten Mal in Folge ihren dritten Turniererfolg um den "D-sports-base-cup". Das Match um Platz 3 zwischen der letztjährigen Vizemeisterin Sophia Büttner (CaM Nürnberg/DTB 292) und Larisa Ernst (TEC Waldau/DTB 424) wurde nicht ausgespielt. Die Topfavoritin Marie-Eva Voracek (GW Luitpoldpark München/DTB 57) konnte kurzfristig nicht antreten.

Julia Bergmann triumphiert

In der Nebenrunde holte sich die gebürtige Haßfurterin Julia Bergmann (MTV Bamberg/LK 12) im Finale gegen Nele Haag (TC Weiß-Blau Würzburg/LK 12) mit 4:6, 6:4 und 10:4 den Triumph. Bergmann verlor in der Hauptrunde das erste Match gegen Ida Clement (TK Bietigheim/LK 8) mit 4:6 und 0:6.

In der Herren A-Konkurrenz holte sich der auf Rang 2 gesetzte Johannes Fleischmann (TC Teublitz/DTB 89) zum zweiten Mal in Folge den Triumph in Haßfurt. Der Oberpfälzer gewann gegen den Mitfavoriten Samuel Sippel (CaM Nürnberg/DTB 166) mit einem klaren 6:1 und 6:2. In den Halbfinals besiegte Sippel den Topfavoriten Darko Bojanovic (1. FC Nürnberg/DTB 81) mit 6:2 und 6:3, Fleischmann jubelte dagegen vorzeitig beim Stand 6:0 und 0:1 aufgrund einer verletzungsbedingten Aufgabe von Dennis Dragomirov (TC Schießgraben Augsburg/DTB 192). Das Spiel um Bronze wurde nicht ausgetragen.

Frühes Aus in Runde 1

Das Aus in der ersten Runde verbuchten die beiden Lokalmatadoren vom TV Haßfurt. Dominik Wagenhäuser (LK 5) verlor mit 1:6 und 4:6, Georg Rumpel (Lk 8) mit einem haarscharfen 6:7, 6:4 und 5:10. Wagenhäuser versuchte seine zweite Chance in der Nebenrunde und holte sich mit 4:6, 6:0 und 10:8 gegen Max Lamprecht (TC Weiß-Blau Würzburg/LK 5) den Finalsieg.

Bei den Herren B katapultierte sich Frederik Ammann (TC Grün-Rot Weiden/LK 14) mit 6:0 und 6:1 gegen Philipp Rampp (TC Gemlinden/LK 16) auf das Siegerpodest. Beide Finalisten schalteten zuvor die beiden Favoriten Tobias Kiesel (TC Topspin/LK 11) und Christoph Haar (Tuspo Nürnberg/LK 12) aus.

Den Sieg in der Herren-40-Klasse holte sich Nico Drechsel (TC Bad Windsheim/LK 7) mit 6:4 und 6:4 gegen den Rumänen Lucian Gheorghe Petre-Viziru (TC Tauberbischofsheim/LK 7). Den dritten Platz belegte kampflos der Tscheche Karel Luhan (TC Herzogenaurach/LK 8).

In der weiblichen und männlichen U-21-K.-o-Runde gewannen Stefanie Schmid (TC Dietingen/LK 9) gegen Gina Isabell Trautvetter (TC Zella Mehlis/LK 8) sowie der Topfavorit Alexander Wolfschmidt (TV Fürth/DTB 167) mit 6:0 und 6:3 gegen Niklas Knörr (TC Tübingen/LK 3). Den dritten Platz holte sich die Topfavoritin Katharina Rothacker (TSC Renningen/DTB 336) mit 6:2 und 6:1 gegen Mia Köpf (TC Kirchheim/LK 10).

Weitere Sieger

U9: Marie Bauer (TV Adelsdorf), Raphael Geyer (TC Eibach) / U10: Luca Glück (ETC Grün-Weiß Elsenfeld) / U12: Leni Englert (NHTC Nürnberg/LK 20), Marian Geyer (TC Eibach/LK 20) / U14: Leon Engler (NHTC Nürnberg/LK 15) / U16: Luis Fehrenbach (TSV Rohr/LK 14)