In der Himmelkroner Autobahnkirche gibt es am Montag, 6. Dezember, einen Grund zum Feiern: Das Singen für den Frieden nach dem Vorbild der ökumenischen Glaubensgemeinschaft von Taizé findet seit 20 Jahren jeweils am ersten Montag im Monat statt.

Starke Texte, die die Heilsbotschaft nahebringen, geben Kraft für den Alltag. Fürbitten, die auf die aktuellen Krisen eingehen, weiten den Blick über den eigenen Tellerrand hinaus.

Die musikalische Ausgestaltung lädt zu Zuversicht und innerer Ruhe ein.

Am kommenden Montag um 19 Uhr wird mit Andy Lang ein besonderer musikalischer Rahmen gesetzt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Für die Teilnehmenden gelten wie üblich Abstandswahrung und das Tragen einer FFP2-Maske. red