In der zu Ende gehenden Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt insgesamt elf Wildunfälle. Sie wurden von acht Rehen, einem Hasen, einem Wildschwein und einem Dachs ausgelöst. Der Gesamtschaden beträgt rund 20 000 Euro. Personen wurden offensichtlich nicht verletzt. Immer wieder wird die Haßfurter Polizei zu Wildunfällen gerufen. Um die Zahl dieser Kollisionen zu reduzieren, wurden Strecken, auf denen die Verkehrsteilnehmer besonders gefährdet sind, mit ihren Fahrzeugen mit Tieren zu kollidieren, extra gekennzeichnet. Trotzdem passieren immer wieder Wildunfälle auf den Straßen. red