Deutliche Spuren hat am Sonntagabend ein 19-Jähriger hinterlassen, der sowohl in Knetzgau wie auch in Königsberg in Rage geraten war. Er hat einigen Schaden an. Am Ende landete der junge Mann in der Haftzelle bei der Polizei in Haßfurt, wie die Inspektion am gestrigen Montag schilderte.

Am Sonntag, 19.45 Uhr, kam es in Knetzgau zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 19-Jährigen und dessen Stiefvater. Der Streit eskalierte und die beiden lieferten sich laut Polizeiangaben ein Handgemenge. Mit einem Kerzenständer versuchte der 19-Jährige, auf den Stiefvater loszugehen. Weiterhin schlug er eine Fensterscheibe ein und drosch auf einen Stahlaußengrill ein. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Es ging weiter

Da er weitere Drohungen aussprach, nahm ihn die mittlerweile verständigte Polizei zur Dienststelle der Inspektion in Haßfurt mit. Die Beamten verständigten die Freundin. Er wurde nach der Entlassung zu der Freundin nach Königsberg gebracht.

Dort fing er, so die Polizei, nach mehreren Stunden erneut zu randalieren an. Um 0.30 Uhr kam die Mitteilung, dass der 19-Jährige sich wieder auf den Weg nach Knetzgau machen wolle. Nach einem Streit mit der Freundin trat er die Fahrzeugscheibe eines in Königsberg geparkten VW Golf ein und verletzte sich dabei leicht an der rechten Wade. Der Schaden am Golf beträgt 200 Euro. Ebenso entstand durch zu starkes Zuschlagen ein Sachschaden an der Haustür des Anwesens der Freundin. Zur Verhütung weiterer Straftaten wurde der junge Mann in Sicherheitsgewahrsam genommen. red