Traditionell zum Welt-Aidstag am 1. Dezember fand im Spiegelsaal der Harmonie Bamberg ein Benefizkonzert statt; in diesem Jahr als Matinée mit dem Titel "sterben und leben lassen". Sie war mit rund 150 Personen sehr gut besucht. Alle Beteiligten verzichteten zugunsten des Projektes auf ihre Gage. Mitwirkende waren Audida -Chor, Blechbläserensemble, Märchenerzähler Hugo Scholter, die Bassisten Michael Lion und Eric Fergusson, Paul Sturm am Klavier und das Percussion-Ensemble der Kreismusikschule Bamberg. Organisatoren waren Fachbereich Gesundheitswesen am Landratsamt Bamberg, Aids Beratung Oberfranken, Außenstelle Bamberg, und Harald Schneider als künstlerischer Leiter. Die Spenden in Höhe von rund 1200 Euro beim Benefizkonzert und auch die zusätzliche Spendenübergabe vom langjährigen Kooperationspartner "Uferlos e. V. " in Höhe von 400 Euro kommen dem Projekt Rose Education Center von Anam Cara Network e.V. zugute. red